Musikclub Open Air 2018

24 - 25.08.2018

im Musikclub + Hof

Als Höhepunkt des Club Jahresprogramms, findet heuer zum 6. Mal in unserem Clubhof das MOA statt.

Lembach wird 2 Tage lang zum Schauplatz eines Festivals mit bekannten Bands und Geheimtipps aus dem In- und Ausland, denn der Musik-Kulturclub steht für Vielfalt und will zeigen, was die österreichische, aber auch internationale Musikszene zu bieten hat. Wie immer werden alle eure Sinne mit deliziösen hausgemachten Köstlichkeiten, dem besten Bier und der wunderbarsten Musik aus allen Genres verwöhnt.

Dieses Jahr live on Stage: Krautschädl, Faela!, Impala Ray, BBou, Buntspecht, Back to Felicity, BlechSalat, Portrayed,...

Line Up

Krautschädl

aus Wels

Die 3 vom Welser Schlachthof sind mittlerweile lebende Legenden. Über 1000 Gigs vor geschätzt circa ungefähr insgesamt tausend Millionen Leuten sind bekanntlich kein Pappenstiel. Lieder wie „Da Wein“, „S’Bäckerschupferl“, „Khoids Wossa“ und no-na: „Feiah fonga“ zählen mittlerweile unbestritten zum österreichischen Kulturerbe. Und live sind die Boys mehr denn je eine absolute Weltmacht. Dementsprechend schaut auch der Tourplan aus – im Frühjahr spielen die Boys einige super-exklusive Gigs in handselektierten Lieblings-Clubs, um sich auf nächsten Sommer vorzubereiten, der vom Headliner-Slot am Zipf-Open-Air bis hin zum Nova Rock alles hergibt, was das Festival-Herz begehrt.

FAELA!

aus aus Malmö/SWE

It really doesn’t matter if it’s a large festival stage with thousands of people in the audience or if it is a small sweaty German club scene. Faela always manages to knock you down like a boxer’s right hook. The sex musicians with roots in Argentina, England, Spain and Sweden mix Latin, Jazz, Rock , with one common goal in mind: To make you lose. There is no room for skepticism, analyses, discussions or debates. There is only a room for you to lose all your dignity and dance until you drop!

Impala Ray

aus München/GER

FROM THE VALLEY TO THE SEA beschreibt die Reise von den Bergen hin zum Meer. Im Zentrum des ganzen Geschehens steht aber der außergewöhnliche Sound von IMPALA RAY: „BayFolk“. Eine Verbindung aus dem lässigen Lifestyle der San Francisco Bay Area in den 60er Jahren und dem Charme der bayerischen Tradition. Und genauso klingt BayFolk. Da wird plötzlich die Tuba aus ihrer gewohnten Volksmusik- Umgebung herausgerissen und mit dem E-Bass getauscht. Das Hackbrett wird kurzerhand zum Soloinstrument umfunktioniert, dass nach einer Mischung aus Mandoline und Synthie klingt. Und die augenzwinkernd smarten Akustikgitarrenriffs geben zusammen mit den unverschämt frischen Drums den nötigen Drive dieser Musik. Alles in Allem ein Sound, den es so in der Popmusik so noch nicht gegeben hat.

Buntspecht

aus Wien

Spöttisch und verträumt, beschwingt und brachial, so sind die Texte von Buntspecht. Gypsy Swing und Bossa Nova, Wiener Lied und Folk klingen in den Kompositionen durch. Beides verbindet sich zu Liedern mit einer eigenen Handschrift und mit einer besonderen Kraft. Die Tiefe des Stillen, der Rausch des Wilden, die Leichtigkeit des Naiven und die Schwere der Saudade kommen hier zusammen. Und die sechs Buntspechte erreichen damit weitaus mehr als nur das Ohr.

Back to Felicity

aus dem Mühlviertel

Nach zwei veröffentlichten EPs, einer Österreichtour und dem Erhalt des Musikpreises ‚Lautstark’ darf man sich nun über Neues von Back to Felicity freuen. Die Indiepop-Formation schlägt mit der Produktion ihres Debütalbums ‚Dystopia‘ eine neue Richtung ein und schafft es dabei, sich neu zu erfinden. Dabei wird bei der Produktion ordentlich auf den Putz gehauen, indem man Juwelen der österreichischen Produzentenszene, wie Zebo Adam, Alex ‚Fire‘ Tomann (Produzenten von Beatsteaks, Bilderbuch, etc.) und Julian Hruza (Julian und der Fux) an Bord begrüßen darf. ‚Dystopia‘ schafft nicht bloß einen Konnex zur literarischen Gattung der Dystopie, sondern hat ein eigenes Programm. Thematisch behandeln die Texte Scheinwelten und Lebenskomplexe, in welche der/die HörerIn sich womöglich eingebunden fühlt. Es geht um den Wunsch eine unbefriedigende Realität zu verlassen und in eine zweite Welt einzutauchen. Der Wunsch alleine vergoldet diese Scheinwelt, in der alles seine Ordnung zu haben scheint und dadurch Wohlbefinden generiert wird. Dass darin aber keine Vielfalt, keine Komplexität und keine Ausschweifung der Norm Platz findet, verdunkelt diese Idee und schafft Unbehagen. Es soll erzielt werden, sich selbst und seine Eingebundenheit in gewisse Lebensumstände und –strukturen zu reflektieren. Wir freuen uns die fünf Lokalmatadore wieder im Club zu Gast zu haben.

BBOU

aus Endorf/Bayern

Was Franz Beckenbauer für den bayrischen Fußball war, was Karl Valentin für den bayrischen Humor war und was König Ludwig II für das königstreue bayrische Volk war, das ist der Boarische Bou für bayrischen Rap. Die lebende Legende vereint wie kein Zweiter gute alte bayrische Tradition mit dem Puls der Zeit in musikalischer Form und spricht damit die heutige Jugend, sowie alteingesessene Grantler am Stammtisch gleichermaßen an. Seit nunmehr 10 Jahren ist der bajuwarische Ausnahmekünstler am Mikrofon aktiv und entschloss sich nach den ersten Gehversuchen mit Raps nach der deutschen Schrift mit Dialekt zu rappen.

Blechsalat

aus Linz

Zwischen zwei Welten taumelt die kleinste Blaskapelle der Erde. Ausgefeilter Bühnensound und performative Straßenkunst. Dem Konzertsaal steht der Asphalt gegenüber. Die Straße wird zum Ort der Darbietung, der Leiterwagen zum Transportmittel und der Fußgänger zum Publikum. Geboten wird nebst eigenem Werk allseits Bekanntes, gedreht durch den Blechsalat´schen Fleischwolf der Kreativität.

Portrayed

aus Linz/Mühlviertel

"Portrayed" ist eine vierköpfige Rock/Pop-Band aus Linz, die sich im Sommer 2016 gegründet hat. Der markante Gesang in Verbindung mit Drums, Bass, Gitarre, Klavier und Keyboard ermöglichen es der Band, ein breites Klangspektrum zwischen Pop und Rock abzudecken. Subtil, aber umso wirkmächtiger eingesetzte Synthiesounds bringen zusätzliche Nuancen. Den Oberösterreichern ist ein spielerischer Zugang wichtig, und so hebt sich ihr „Epic Pop“ (Selbstdefinition) dank einprägsamen Melodien und komplexen Spannungsbögen deutlich von anderen Popbands ab.

Concat & Drums

aus Linz

Aftershow-Party mit Dj Concat und  Michael Lindorfer on the live-drums.

Timetable

Freitag

Hauptbühne
20:30 BlechSalat
22:00 Buntspecht
23:30 Faela!

Aftershowparty (Club-Bühne)
Concat & Drums.

Samstag

Hauptbühne
19:30 Portrayed
20:35 Back to Felicity
22:00 Impala Ray
23:45 Krautschädl

Aftershowparty (Club-Bühne)
BBou

Tickets

HARD-TICKETS (GEBÜHRENFREI):
- direkt beim Musikclub-Team und
- unter +43(0) 664 / 11 04 370

Ein Tag Spass: € 22,- / 24,-
Zwei Tage Spass: € 35,- / 40,-
(Ermäßigungen für SchülerInnen, Studierende, Zivildienstleistende)

TICKETS UNTER:
- ÖTICKET: https://goo.gl/8qyAFe

(ÖTICKET ist eine Verkaufsstelle wo Tickets für Veranstaltungen online und in verschiedenen Filialen erworben werden können. ÖTICKET ist ein Unternehmen und verrechnet für diese Dienstleistungen verschieden hohe Gebühren die an uns weiterverrechnet werden. Da bei online kauf zusätzliche Gebühren anfallen, empfehlen wir die Tickets in einer Filiale zu erwerben oder die Tickets direkt bei uns zu kaufen --> wie oben erwähnt!)

Hier gehts zum Filialenfinder: https://goo.gl/mnVBC5

 

Anreise

Bei der Entscheidung wie ihr zum Festival kommt, empfehlen wir auch die Umwelt in die Entscheidung miteinzubinden. Wir empfehlen die Anreise zum „MOA“ mit öffentlichen Verkehrsmittel oder mit Mitfahregelegenheiten.

>>Infos zu den Busverbindungen findet ihr hier!

>> Infos zu Mitfahrbörsen findet ihr hier! 

Egal wie, ihr müsst auf jeden Fall zu dieser Adresse:

> Musik-Kulturclub Lembach
> Volkersdorf 2, 4132 Lembach im Mühlkreis

 

Parken

Jenen Besuchern die mit einem PKW anreisen, stehen genügend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Nachtruhe

Bitte gebt auf euch und auf andere FestivalbesucherInnen acht. Bedenkt auch, dass etwaige Nachbarn, Tiere von angrenzenden Landwirtschaften und die Tiere der angrenzenden Wälder gerne eine ruhige Nacht haben. Darum bitten wir euch am „MOA 2018“ keine Musikanlagen (PA-Anlagen, Autoanlagen, etc.) mitzubringen. Gegen eine batteriebetriebene Minibox für die gemütliche Runde ist natürlich nichts einzuwenden. Ab 01:00 Uhr sollten allerdings auch die ausgemacht werden 🙂

 

Müll

Wir ersuchen euch auf die Umwelt zu achten und vor allem keinen Müll liegen zu lassen. Gefährliche Gegenstände wie Gaskocher, Glasflaschen, oder Feuerwerkskörper bitten wir zu Hause zu lassen. Auch auf Notstromaggregate bitten wir euch zu verzichten.